Kommentare deaktiviert

Sims 4 Spiel-Genre: Die Lebenssimulation

Das Genre in dem Die Sims 4 beheimatet ist, ist das der Simulation. Wie auch schon die Vorgänger Sims 1, 2 und 3 gehört Sims 4 dabei der Unterkategorie Lebenssimulation an, was das Spiel von Thematisch von anderen Titeln, wie etwa Weltraumsimulationen, Flugsimulationen, Städtebausimulationen oder der in Deutschland sehr beliebten Landwirtschaftssimulation abgrenzt.

Genre der Simulationsspiele

Ganz klar definiert ist der Begriff Simulation in der Welt der Videospiele nicht.Simulationsspiele zeichnen sich meist dadurch aus, dass immer etwas, was man bereits aus der realen Welt kennt, in einer virtuellen Welt nachgestellt, sprich simuliert wird, wobei der Spieler Ereignisse indirekt mitbestimmen kann. Die Art der Simulation kann jedoch unterschiedlich sein. Manche Spiele dieses Genres haben das Ziel die Realität so detailgenau wie nur irgend möglich in einer digitalen Welt darzustellen, andere simulieren nur einen Teil der realen Welt, der ansonsten in einem Fantasie-Universum eingesetzt wird.

Sub-Genre Lebenssimulation

Sims 4 als Lebenssimulation simuliert mehr oder weniger realistisch das Leben der virtuellen Menschen, bekannt als Sims, und erzeugt dabei beim Spieler die Illusion, über allerlei Interaktionen mit anderen Sims und Objekten, die interaktive Welt beeinflussen zu können.

Dabei folgt in Sims 4 nicht alles den Naturgesetzen nach, sondern die Welt weißt ihre eigene Logik auf, die auch Fantasy-Elemente beinhaltet. Und das ist sicher auch gut so, denn eine reine Lebenssimulation, bei der nur der Tagesablauf normaler Menschen in der Realität simuliert werden würde, hätte wahrscheinlich wenig Aussicht auf Erfolg gehabt.

Die Sims-Serie ist der bekannteste Vertreter des Untergenres der Lebenssimulation.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Kommentare sind geschlossen.