Kommentare deaktiviert

Natürliche Animationen, KI, Wegfindung und Multitasking in Sims 4

Für ein so umfangreiches Spiel, wie es Die Sims 4 sind benötigt jede Menge Animationen und auch eine sogenannte künstliche Intelligenz, meist KI abgekürzt, welche bestimmte Abläufe, wie etwa die Bewegung der Sims so steuert, dass sie sich normal verhalten und etwa nicht gegen Wände Laufen oder beim Befehl etwas zu benutzen einen ganz anderen Gegenstand wählen. Um die Bereiche Animation, KI und die neuen Möglichkeiten zum Multitasking in Die Sims 4 geht es in diesem Artikel.

Animationen in Die Sims 4

Für die grundlegende Erstellung von Animationen in Sims 4 verwenden die Entwickler das Programm Maya. Über 10.000 verschiedenen Animationen existieren im Spiel. Damit bleibt auch der vierte Teil der Serie eines der Spiele mit den meisten verschiedenen Animationen überhaupt. Diese sind übrigens auch ein Grund dafür, warum unterschiedliche Körpergrößen von Sims so schwer umzusetzen sind. Man müsste nach der aktuellen Verfahrensweise für Sims anderer Größen nochmals komplett neue Animationen entwerfen, was schlicht einen kaum zu leistenden. Arbeitsaufwand bedeutete. Keine der Sims 4 Animationen wurde aus Sims 3 übernommen. Sie wurden allesamt neu geschaffen.

Natürlichere Verhaltensweisen der Sims

Ein Ziel der Entwickler von Sims 4 war es, dass sich die Sims noch natürlicher verhalten sollten, als es in den Vorgängern der Lebenssimulation der Fall war. Sie sollen nicht mehr so „roboterhaft“ wirken, wie noch durch die teilweise ruckartigen Bewegungen in Sims 3. Hierzu wurden Bewegungsabläufe, wie etwa das Setzen auf einen Stuhl oder eine andere Sitzgelegenheit auf eine Weise angepasst, die der normaler Menschen ähnelt.

Als Grundlage für Animationen aber auch für ganze Animationssequenzen, dabei handelt es sich um eine Reihe von hintereinander ablaufenden Animationen, von denen einige nach dem Zufallsprinzip an bestimmten Stellen der Sequenz in jeder Situation anders sein können, bilden Beobachtungen des Teams.

Gespräche in Sims 4

sims-4-sims-screenshot-006-pfannekuchen-fruehstueck_newsDie Entwickler haben alltägliche Situationen, die man bewusst eigentlich niemals wahrnehmen würde, weil sie eben so normal sind, genau studiert und anschließend in Die Sims 4 übertragen. Ein Beispiel dafür war eine After-Work-Party im Studio, wo Team-Mitglider, ohne es zu wissen, als Testkaninchen für die Beobachtung von Verhaltensweisen in Gesprächsgruppen herhalten mussten. Geachtet wurde dabei etwa darauf, was passiert, wenn jemand einen Gesprächskreis betritt, wie sich Leute positionieren, wenn ihn jemand verlässt, wie sie ihren Körper wenden, wenn sie mit jemandem Reden und vieles mehr.

Als Resultat dessen wenden Sims in Die Sims 4 ihren gesamten Körper jetzt nicht mehr immer der Person zu, mit der Sie reden, sondern behalten ihre Fußstellung bei und drehen lediglich den Kopf oder Teile des Oberkörpers. Dies gilt übrigens auch für Unterhaltungen in anderen Situationen. Sims können jetzt etwa sogar mit dem Rücken zueinander seitlich auf dem Bett liegen, nur den Kopf drehen und dabei miteinander Reden, weil Menschen dies eben so tun.

In typischen Gesprächsgruppen, etwa auf Feten, stehen gerne mal 3 bis 8 Leute zusammen und bilden dabei unwillkürlich einen Kreis. In Sims 4 schließen die Sims nun etwa automatisch den Kreis, wenn ein Sim ihn verlässt, indem sie einfach einen kleinen Seitenschritt vollführen. Selbiges gilt, wenn ihn jemand betritt.

Doch nicht nur die natürliche Bewegung während Partys haben die Entwickler studiert, sondern auch soziale Verhaltensweisen, etwa wenn jemand einen Witz erzählt. Dann lachen meist entweder alle oder eben keiner der Gesprächsteilnehmer.

Es sind in Die Sims 4 diese „Kleinigkeiten“, die einem vielleicht so gar nicht auffallen würden, wenn niemand einen anhielte direkt darauf zu achten, weil sie so normal, so gewöhnlich, so natürlich sind. Doch was auffiele wäre, wenn sie vielleicht nicht genau so währen.

Wegfindung der KI in Sims 4

sims-4-sims-screenshot-003-geige-spielen-musik_newsSeit es PC Spiele gibt, ist die Wegfindung von Figuren in Spielen immer wieder ein Thema, da seither noch kein Königsweg gefunden wurde, die KI für Menschen natürliche, logische und sinnvolle Bewegungen zu einem Ziel zu vollziehen. Doch auch hier haben die Entwickler sich ins Zeug gelegt, um natürliche Bewegungsabläufe umzusetzen und die KI deutlich intelligenter zu Programmieren.

Die Sims stauen sich in Die Sims 4 nun nicht mehr vor Engstellen, wie etwa Türen, sondern finden alle – auch wenn es viele auf einmal in einem Raum sind – den Weg auf eine Art und Weise, die sehr natürlich, also „intelligent“ wirkt. Ein Beispiel ist eine Gesprächssituation im Hausflur, direkt vor der Eingangstüre. Eine Gruppe Sims steht zusammen und ein anderer betritt das Haus und möchte aber schnurstracks ins Wohnzimmer, um sich aufs Sofa zu setzen. Er läuft eine elegante Kurve um den ersten Sim, lässt den anderen links stehen und freut sich darüber, dass ein dritter kurz extra Platz für ihn macht, nur um Sekunden danach wieder in seine Ausgangsposition zurückzukehren.

Möglich wird all das unter anderem, weil Sims in ihrer Bewegung nun freier sind. Es ist ihnen in Die Sims 4 möglich, jederzeit von jeder Position aus einen Richtungswechsel vorzunehmen. Auch können sie nun eng gewundenen Wegen folgen, anstatt nur geraden.

Das Multitasking in Sims 4

Ein weiterer Schritt in Richtung natürlicheres Verhalten von Sims in Die Sims 4 ist das Multitasking, bei dem Animation und künstliche Intelligenz zusammenspielen. Menschen machen mehrere Dinge gleichzeitig. Sie stellen ihre Gespräche nicht ein, weil sie sich gerade auf dem Laufband sportlich betätigen oder beim Frühstück sind oder gerade fernsehen; und die Sims tun dies ab jetzt auch nicht mehr.

Sie sind auch dazu imstande, ein Getränk in der einen Hand sowie etwas zu Essen in der anderen Hand zu halten, um dann – je nach Gesprächsverlauf, eines davon Wegzupacken, damit eine Animation, etwa eine Handgeste vollführt werden kann. Würden beide Hände für eine Animation benötigt, dann würden auch beide Handinhalte verschwinden. Dies geschieht in der Tat in Sims 4 wie von Geisterhand und somit unnatürlich. Sims können einfach Dinge im nun aus der Tasche ziehen oder dahin zurückkehren lassen, die niemals dort Platz fänden.

Nicht alle Animationen lassen sich jedoch in Sims 4 mit dem Multitasking vereinbaren. Es gibt welche, die können gleichzeitig ablaufen, andere, meist sehr komplexe, jedoch eher nicht.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Kommentare sind geschlossen.